Rechtsanwaltskanzlei: New Businessmodels Wie kann eine führende Kanzlei die Zielgruppe Start-ups erschließen? Durch die Entwicklung eines neuen digitalen Geschäftsmodells:
„Making law simple. For start-ups.”

Story

Die Antwort der Rechtsberatung auf den Wandel und den Wachstumskurs der Start-ups.

Die Herausforderung war zu Beginn klar definiert: Wie erfährt eine Rechtsanwaltskanzlei kurzfristig, ob sie die Zielgruppe Start-ups für die Generierung eines Neugeschäftes besser nutzen kann? 

In einem geführten Innovationsprozess haben wir in wenigen Monaten die Idee für eine neue Marktausrichtung zu einem fertigen Konzept ausgearbeitet. Die Identifikation und Entwicklung eines individuellen Geschäftsmodells, das eine neue Wertschöpfung darstellt und dennoch ideal in die bestehende Infrastruktur der Rechtsanwaltskanzlei integriert wird, stand während des gesamten Prozesses im Fokus. 

Unter Verwendung agiler Methoden und für unsere Kund*innen oft unkonventioneller Herangehensweisen, definierten wir in kürzester Zeit das Marktpotenzial und die Bedürfnisse der neuen Zielgruppe. Anhand der Verknüpfung klassischer Recherchen mit digitalen Befragungen und Chats mit Start-ups, haben wir es geschafft, innerhalb kürzester Zeit ein klares Bild über die Bedürfnisse der zukünftigen Mandant*innen zu erstellen.

Darauf aufbauend hat unser Innovationsteam ein potenzielles Geschäftsmodell bewertet und gemeinsam mit unserem Brandteam ein digitales Produkt mit zielgruppenorientierter Marke konzipiert, das für einen schnellen Launch bereit ist. 

Die Kanzlei weiß heute, wie sich das neue Geschäftsmodell für einen erfolgreichen Roll-Out gestaltet: Digital – denn Rechtsberatung muss simplifiziert werden. Mit der neuen Submarke und einem datengetriebenen Chat-Bot wird sich die Kanzlei Touchpoints zum kleinen Start-up bis hin zum Unicorn schaffen und eine neue Zielgruppe erschließen.

Screening des Markts und der Zielgruppe
  • Digitale Befragung
  • Erstellung eines Marktberichts für die Partner*innen der Kanzlei
Konzeption des Geschäftsmodells
  • Integration in bestehende Infrastruktur
Entwicklung einer digitalen Marke
  • Konzept: Digitales Produkt für den Roll-Out

w e i t e r e   C a s e s